Donnerstag, 17. Mai 2012

Anleitung - Motiv colorieren mit Distress


Hier möchte ich Euch beschreiben, wie man Stempelabdrücke oder auch ausgedruckte Motive mit Distress Kissen colorieren kann.
Du benötigst dafür:
ein Stempelabdruck (dafür entweder ein Archival Ink oder Staz On Kissen verwenden, weil die nach dem trocknenwasserfest sind) oder ein Motivausdruck (Tintenstrahler geht, das schwarz verschmiert manchmal ein bischen, wenn es mit dem Wasser in Kontakt kommt, ist aber nicht soooo tragisch, oder idealerweise vom Laserdrucker), Distresskissen, ein Stückchen saugendes Papier, einen befüllten Wassertankpinsel (in der Not geht´s auch miteinem Pinsel) und eine ausrangierte CD.
los geht´s... Du nimmst ein Distresskissen, mit der Farbe Deiner Wahl, und drückst es mit einer Ecke auf die CD. Nicht die ganze CD mit der Farbe füllen, nur soviel wie Du brauchst. Mit dem Wassertankpinsel jetzt ein bischen Farbe von der CD aufnehmen.
Das Motiv nun mit der auf dem Wassertankpinsel aufgenommen Farbe ausmalen. Ich fange auch hier immer am Rand an und lasse dann die Farbe nach und nach auslaufen. D. h. dadurch das das Wasser die Farbe verdünnt, wird es ja dann automatisch heller und es entstehen Licht und Schatten für das Auge. Dadurch wird das Bild plastisch, also 3D. An Stellen, die mehr Schatten brauchen, nimmst Du einfach nochmal Farbe mit dem Wassertankpinsel auf und gehst nochmals an der gewünschten Stelle drüber und colorierst nach. Wenn Du die Farben zwischendurch wechselst beim colorieren, bitte immer den Wassertankpinsel auf dem saugenden Papier ausmalen, bis wieder nur Wasser in der Spitze ist und dann erst zur nächsten Farbe wechseln. Falls Du den Farbton mit dem Du rade gemalt hast nicht mehr brachst, abwischen, auf die CD eine neue Farbetupfen und die nächste Stelle von Deinem Motiv nach der oben beschriebenen Vorgehensweise colorieren. Du kannst natürlich Dir auch gleich mehrere Farben auf die CD tupfen. Vor allem, wenn man zum Abschluss manche Stellen nochmal nachcolorieren will, ein paar Akzente setzen möchte oder vielleicht auch mal 2 Farben gleich ineinander laufen lassen möchte. So bekommt man dann Farbübergänge hin, die nicht durch das Motiv durch den schwarzen Rand begrenzt sind.
So alles nach und nach vom Motiv colorieren - wenn Du möchtest kannst Du natürlich auch noch den Hintergrundgestalten. Dazu nehme ich immer eine Farbe auf die CD, verdünne sie auf der CD schon mit viel Wasser und maledann den Hintergrund mit der verdünnten Farbe aus.

Fertig ! XOXO Alex

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen